AGB

1        Geltungsbereich

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend «AGB» genannt) gelten für die Inanspruchnahme von Dienstleistungen durch einen Vertragspartner von Rail Historic.

2        Dienstleistungen von Rail Historic

Rail Historic bietet den Vertragspartner folgende Dienstleistungen an:

  • Netzzugang auf den Normalspurstrecken der SBB, BLS und SOB. Für weitere Infrastrukturbetreiber steht Rail Historic als Vermittler für die Trassenbenützung zur Verfügung.
  • Obligatorische Versicherung über CHF 100 Mio für die Fahrten. Die Versicherung wird über den Verband HECH bzw. VVST abgeschlossen
  • Aufnahme der Fahrzeuge in die Sicherheitsbescheinigung von Rail Historic.
  • Publikation der für die Verkehrsleistungen notwendigen Vorschriften, Richtlinien und Empfehlungen der Infrastrukturbetreiber und Behörden in elektronischer Form
  • Einholung von Trassenangeboten für die gewünschten Fahrten, Bereinigung der Trassenangebote in Zusammenarbeit mit dem Besteller.
  • Bestellung von Trassen nach den Vorgaben des Bestellers
  • Bereitstellung der Unterlagen für die geplante Fahrt
  • Vermittlung von Personal und Fahrzeugen
  • Ausbildungen, Schulungen und Prüfungen für das Personal mit sicherheitsrelevanten Tätigkeiten

Die Gebühren für die Dienstleistungen sind im Leistungskatalog Rail Historic aufgeführt.

3        Personal

Für die Personalstellung ist grundsätzlich der Besteller verantwortlich (ausgebildetes und geprüftes Personal des eigenen Vereins).

Sämtliches Personal mit sicherheitsrelevanten Aufgaben muss nach den Vorgaben

  • SR 742.141.2 Verordnung über die sicherheitsrelevanten Tätigkeiten im Eisenbahnbereich (STEBV)
  • SR 742.141.21 Verordnung über die Zulassung zum Führen von Triebfahrzeugen (VTE)
  • SR 742.141.22 Verordnung über die Zulassung zu sicherheitsrelevanten Tätigkeiten im Eisenbahnbereich (ZSTEBV)

ausgebildet, geprüft und in der Kompetenzmatrix von Rail Historic eingetragen sein.

4        Fahrzeuge

Die Fahrzeuge werden grundsätzlich vom Besteller gestellt (Fahrzeuge des eigenen Vereins).

Sämtliche Fahrzeuge, die unter dem EVU Rail Historic verkehren, müssen in der Sicherheits-bescheinigung von Rail Historic eingetragen sein.  Die Fahrzeuge müssen sich in einem betriebssicheren Zustand befinden und regelmässig gewartet werden. Die Wartung der Fahrzeuge obliegt dem Halter bzw. Eigentümer. Massgebend für den Fahrzeugunterhalt sind die Bestimmungen in dem AB EBV (SR 742.141.11) sowie den Richtlinien Zulassung historischer Fahrzeuge der Eisenbahnen des Bundesamtes für Verkehr.

Rail Historic bietet auf Wunsch des Halters Richtlinien und Checklisten für den Unterhalt der Fahrzeuge an. Dem Halter ist es freigestellt, ob er diese Unterlagen benützen will oder ob er ein eigenes Unterhaltskonzept erstellt, sofern die Vorgaben eingehalten werden.

Rail Historic überprüft regelmässig den Zustand der Fahrzeuge und die Einhaltung der Vorgaben mittels Audits.

5        Vermittlung von Personal und Fahrzeugen

Können Fahrzeuge oder Personal nicht durch den eigenen Verein gestellt werden, ist Rail Historic bei der Vermittlung von Ressourcen bei den Partnervereinen behilflich. Die Kosten für die Vermittlung richten sich nach dem Leistungskatalog Rail Historic.

Da die Ressourcen von Fahrzeugen und Personal beschränkt sind, kann ein Erfolg nicht garantiert werden.

6        Versicherung

Rail Historic stellt den Vereinen während der Fahrt die erforderliche Versicherung über CHF 100 Mio durch den Verband HECH bzw. VVST zur Verfügung. Die Kosten für die Versicherung werden dem Besteller verrechnet.

Für die übrigen Versicherungen (z.B. Haftpflicht, Maschinenbruch, Vandalismus, etc.) ist der Halter bzw. Eigentümer der Fahrzeuge verantwortlich.

Das EVU Rail Historic ist gegenüber der Infrastrukturbetreiberin gemäss dem Netzzugang haftbar für Schäden an der Infrastrukturanlage, welche durch einen Mangel am Rollmaterial entstehen.

Für Schäden, die durch das EVU – auch unverschuldet – verursacht worden sind, trägt das EVU die Kosten der Leistungen der ISB sowie die ihr in Rechnung gestellten Kosten für Einsätze der Öl-, Feuer- oder Chemiewehren nach Massgabe der gültigen Vorschriften.

Diese Kosten werden dem betreffenden Besteller durch Rail Historic in Rechnung gestellt. Der Besteller ist selbst verantwortlich, dass diese Kosten durch die Versicherung gedeckt werden.

Rail Historic ist berechtigt, vor einer Fahrt beim Besteller den Nachweis der entsprechenden Versicherungen einzusehen.

7        Pikettdienst durch Rail Historic

Finden Fahrten über das EVU Rail Historic statt, wird jeweils ein Pikettdienst bereitgestellt. Der Pikettdienst hilft bei Störungen und Unregelmässigkeiten und koordiniert zusammen mit dem Fahrdienstleiter das Vorgehen. Das Fahrpersonal ist zudem verpflichtet, sämtliche Unregelmässigkeiten und Störungen dem Pikettdienst zu melden.

8        Zahlungsmodalitäten

Die Zahlungsfrist für die Leistungen von Rail Historic beträgt 10 Tage nach Rechnungsstellung. Die Folgen des Zahlungsverzugs sowie der Zinssatz bestimmen sich nach schweizerischem Obligationenrecht (vgl. Art. 102 ff. OR Schuldnerverzug).

Halten die Besteller die Zahlungsfristen nicht ein, werden Leistungen durch Rail Historic nur noch gegen Vorkasse ausgeführt.

9        Gerichtsstand

Es ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. Der Gerichtsstand befindet sich in Arbon.